Stimmstörungen

Als Stimmstörung werden auffällige Veränderungen des Stimmklanges bezeichnet. Ihre Entstehung ist unterschiedlich, sie kann organische und/oder funktionelle Ursachen haben. 

Heiserkeit

Viele Kinder haben oder entwickeln eine sehr laute Stimme, sie schreien viel. Dies ist unabhängig von Hintergrundgeräuschen nicht nur draußen, sondern auch in ruhigen Situationen zu beobachten. Dieser falsche Umgang mit dem Organ führt oft zu sog. Schreiknötchen. Damit bezeichnet man Verdickungen auf den Stimmlippen (Stimmbänder). Sie führen dazu, dass die Stimmlippen nicht mehr störungsfrei schwingen können, so dass der Stimmklang heiser wird. Die Stimme klingt dann häufig "krächzend "und instabil oder reißt ganz ab, sie ist trotz der Lautstärke nicht trägfähig, kann sich nicht durchsetzen. Das Kind strengt sich noch mehr an, was häufig an heraustretenden Halsgefäßen erkennbar ist.

Nasaler Stimmklang

Man unterscheidet hier ein Zuviel (Hyper-) und ein Zuwenig (Hypo-) an Nasalität. Dies kann u.a. verursacht sein durch eine schlechte Eigenwahrnehmung aufgrund einer Hörstörung, als Folge einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Segel-Spalte oder durch ein ungünstiges Vorbild.

 

Copyright © 2018 LOGOS Praxis für Logopädie in Delbrück. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.